Free CeCe

Support Cece McDonald!

Cece McDonald ist eine transgender afroamerikanische Aktivistin aus Minnesota, die 2011 einen rassistischen, transphoben und homophoben Angriff überlebte. Als sie mit Freund*innen nachts an einer Bar vorbeiliefen, wurden sie beschimmpft und schließlich wurde sie mit einem Glas beworfen, welcher ihr eine Schnittwunde im Gesicht zufügte. Die Wunde musste genäht werden. Als der Angreifer ihnen hinterherlief als sie sich von diesem Ort entfernen wollten, verteidigte sie sich mit einer Schere wobei sie versehentlich ihren Angreifer tödlich verletzte. Cece wurde noch am Tatort festgenommen und bekam eine Haftstrafe wegen fahrlässigen Tötens von 41 Monaten, die sie im Männergefängnis absitzen musste.
Daraufhin gab es eine Welle von Protesten, die zunächst erreichten, dass sie ihre notwendigen Hormone im Gefängnis bekam. Die Kampagnen liefen unter dem Namen „Free Cece!“

Aus dem Gefängnis nahm sie in einem Brief Kontakt zu Laverne Cox auf, der sie zu ihrer Rolle in „Orange is the new Black“ gratulierte. Laverne reagierte darauf und begann, eine Dokumentation über Cece zudrehen, welche auf Interviews mit ihr basiert.

Nach 19 Monaten wurde sie schließelich wegen „guter Führung“ freigelassen – wobei sie mittlerweile auch gerade durch Lavernes Engagement große medielle Aufmerksamkeit bekam und weiterhin viele für ihre Freilassung demonstrierten.

Mittlerweile gibt sie viele Interviews und Vorträge in denen sie über die alltägliche und allgegenwärtliche Gewalt gegen Transfrauen*, vor allem women* of colour, informiert und diskutiert.

In einem Bericht der National Coalition of Anti-Violence Programs von 2013 wurde festgestellt, dass 72% aller anti-LGBTQ Morde, Morde an transgender Frauen* war und 89% people of colour.

Die gleiche Ungerechtigkeit geschah – neben vielen weiteren – Eisha Love 2014, die ebenfalls in Selbstverteidigung ihren Angreifer tödlich verletzte, woraufhin sie wegen Mordes ins Gefängnis kam.

So WHAT IS THIS BULLSHIT??!!!

Ich denke, wir alle sollten den alltäglichen Rassismus, Transphobie und Homophobie, die uns alle umgeben, hinterfragen und ihn zur Sprache bringen! Solche gewaltvollen und zusätzlich von staatlicher Seite aus diskriminierende Angriffe sind nämlich Symptome davon, sie stützen sich auf jede gesellschaftlich geteilte Diskriminierung und Herabsetzung.

Queer sein bedeutet, jegliche Unterdrückungsmechanismen die dich umgeben, denen du ausgesetzt bist, und die sich gesamtgesellschaftlich manifestiert haben, abzulehnen und sich dagegen einzusetzen. Cece McDonald und Laverne Cox stechen durch ihr phantastisches politisches Engagement in diesem Beitrag hervor, aber hier sollen all die Menschen zur Sprache gebracht werden, die sich jeden Tag mit Rassismus und Transphobie auseinandersetzen müssen, weil gesellschaftlich noch Meilensteine an Veränderung fehlen, bis alle Menschen so leben können, wie sie sich wohl fühlen – und dafür bedarf es Menschen wie Cece und Laverne!
Also unterstützt ihren Film auf www.freececedocumentary.net , startet eure eigene queere Gruppe, basht Kapitalismus und setzt auch wenn es euch nur vorkommt, als wäre es im Kleinen und unbedeutend, ein Zeichen für Veränderung!